Britta Lenk

Britta Lenk

Britta Lenk – ad alta voce

in der Schlosskapelle Schwetzingen

Ausstellungsdauer bis 18.12.16

Im Jubiläumsjahr präsentiert der Kunstverein mit Britta Lenk nun die dritte Künstlerin mit biographischen und familiären Bezügen zur Stadt. 1968 in Mannheim geboren, studierte sie Literatur- und Sprachwissenschaft sowie Kunstgeschichte an der Universität Siegen. Sie lebt heute in Köln und Rom. Für Schwetzingen hat sie eigens eine minimalistische Lichtinstallation entwickelt, die auf die strenge Sakralarchitektur der Schlosskapelle reagiert. Gewundene Leuchtstoffröhren mit weißem Licht liegen auf schwarzen, sich spiegelnden Oberflächen, die den Raum und den Betrachter reflektieren. So wird ein optisch faszinierendes Spiel lebendig, das neben sinnlichen Reizen durchaus symbolische Projektionen erlaubt und wahrnehmungsästhetische Fragen diskutiert. Es erscheint ein Katalog.